DAS BUCH

FLUGABENTEUER / DAS BUCH / KOMMENTARE BUCHLESER

Kommentare von Buchlesern

Sehr geehrte Herrn Wolfgang und Ewald Grabner!

Zu Ihrem Buch kann man nur gratulieren. Ich habe es vor einigen Monaten zufällig bei Freytag & Berndt in Wien gesehen und gekauft. Es ist  sehr gut illustriert aber vor allem spannend, amüsant und informativ. Das Lesen war für mich als am Flugwesen allgemein interessierter viele Abende ein reines Vergnügen. Ich bin kein Pilot hatte aber jetzt in der Pension Zeit viele Strecken (auf Microsoft FS 2004 und X) "nachzufliegen". Allerdings mit schnelleren Typen oder streckenweise Simulationsrate: x-fache Geschwindigkeit. So konnte vieles zweimal erlebt werden.

Falls es einmal wieder Reiseberichte gibt werde ich sie garantiert lesen.

Mit vielen Grüßen
Heribert H.
-------------------------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Grabner,

mit großem Interesse und viel Spaß habe ich Ihr Buch "Flugabenteuer" gelesen.
Es ist wirklich sehr interessant, lehrreich und sehr gut geschrieben. Es war keine Seite wo ich sagen konnte die hätte ich überspringen können. Auch die Bilder dazu sind klasse!

Viele Grüße aus Halle an der Saale, natürlich auch an den Copilot,
H. K.
-------------------------------------------------------------------

Viele Grüße aus Sachsen Anhalt!
Habe Ihr Buch Flug Abenteuer im Buchhandel erstanden. Ihr Buch ist sehr interessant. Auch die Bilder sind sehr schön.
Nun hätte ich eine Bitte: Könnten Sie mir ein Autogramm zusenden? Ich würde mich sehr freuen.
Vielen Dank im Voraus!

B. D. aus Hall an der Saale-D
-------------------------------------------------------------------

Obwohl ich von der Fliegerei kaum etwas verstehe, habe ich das tolle Buch mit großem Interesse gelesen. Das Gelingen dieses gewaltigen Vorhabens beweist nicht nur perfektes Können, sondern auch Ausdauer und vor allem Nervenstärke. Jedenfalls wird mir erst jetzt die Dimension dieses außergewöhnlichen Vorhabens bewusst. Ganz herzliche Gratulation zu diesem tollen Erfolg!
H.R. Salzburg - Ö
-------------------------------------------------------------------

Als Sportflieger habe ich dieses Buch gelesen. Ich finde es äußerst interessant und spannend. Nie hätte ich geglaubt, dass man mit einem einfachen Vereins-Flugzeug solche abenteuer- lichen Reisen machen kann. Durch die vielen Bilder kann man sich sehr gut in die einzelnen Geschichten hineinleben. Für mich ist das Buch eine Anregung, ebenfalls den „inneren Schweinehund“ zu überwinden und weiter weg zu fliegen. Auch ein Bekannter, der selbst kein Flieger ist, hat das Buch sehr interessant gefunden.
Amazon – D
-------------------------------------------------------------------

Als begeisterter Kanadier-Fahrer kenne und schätze ich Ihre Produkte schon lange. Ob die Kinderschwimmwesten für unseren Sohn, jene mit „Lady-Schnitt“ für meine Frau, die eigene und die Ausflüge und Fahrten im Outside od. Adventure (Paddelverein Edelweiß). Immer war ich mit Ihren Produkten zufrieden. Da ich auch eine vielfältige „Kanadier-literatur“ habe, kenne ich auch das Grabner Buch schon lange. Daß Sie jedoch auch im Flugsport aktiv sind, war mir bisher neu. Ich bin von ihrem Buch „Flugabenteuer“ von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Persönlich und mit viel Emotion geschrieben ist es eine Freude, die reichlich bebilderten Reisen nach- bzw. mitzuerleben. Danke, dass Sie dieses Buch, noch dazu im Eigenverlag realisiert haben.
T.Z. Stockerau - Ö
-------------------------------------------------------------------

Ich bin vor kurzem auf Ihr neu erschienenes Buch „Flugabenteuer zwischen Wüsten und arktischem Ozean“ gestoßen und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Ich bin zwar kein Flieger, sondern sportlich eher am Wasser zu Hause (Motorboot usw.) Als Junge hatte ich aber etliche Werke im Bücherschrank, die man in die Sparte „Fliegergeschichten“ einordnen kann, und dieses Interesse ist auch heute noch da. Das Navigieren mit GPS ist mir ebenfalls gut bekannt, und so war es recht interessant zu lesen, wie Sie und Ihr Sohn im Sichtflug mit GPS – Unterstützung weite Strecken zurückgelegt haben. Ich glaube, dass diese Technik in Verbindung mit einem Transponder in Zukunft die Grenzen zwischen dem Fliegen nach VFR und IFR verwischen wird und viele einschränkende Vorschriften wegfallen werden, die den Piloten von Kleinflugzeugen derzeit noch den einen oder anderen Flug verbauen.                                         
Dipl.Ing. M.R. B. - D
-------------------------------------------------------------------

Ich bin zwar kein Sportflieger, trotzdem habe ich das Buch „Flugabenteuer“ mit großem Interesse gelesen. Durch die vielen Bilder kann man die Beschreibung gut nachvollziehen. Es muss schon wirklich aufregend sein mit einem kleinen Sportflugzeug so weite Flüge zu machen und als Erster das Mittelmeer zu umrunden.
P.N. München – D
-------------------------------------------------------------------

Ihr Buch habe ich gelesen, äußerst interessant. Nur ein kleiner Hinweis zur Bedienung des GPS. Man kann durch „Changing Fields“ die Anzeige so ändern, das anstatt „ete“ estimate time elapsed das „eta“ estimate time arrival direkt angezeigt wird. Somit entfällt die nervige Umrechnung  und man kann im Routenplaner zu jedem Fix gleich die aktuelle Zeit in UTC ablesen.
F.W. V. – D
-------------------------------------------------------------------

Gerade habe ich die Lektüre Ihres Buches beendet und muss Ihnen nun mitteilen: „Ich bin von Ihren Erzählungen sehr begeistert!“ Am besten haben mir die Einleitungen und das Kapitel „Mittelmeer Umrundung“ gefallen. Als besonders angenehm und lobenswert empfinde ich Ihre bescheidene und offene Sicht- und Erzählweise. Es gibt (meiner Erfahrung nach) nur sehr wenige Piloten, die es schaffen ohne Prahlerei von ihren Erlebnissen zu berichten. Respekt!

Beim Lesen habe ich viel gelacht, oft mitgefiebert und wäre am liebsten manchmal mit im Flieger gesessen, um mich in den Verlauf der Geschichte einzumischen. Schon nach der Hälfte des Buches hatte ich fest beschlossen Ihnen zu schreiben. Ich hatte brennende Fragen. Allerdings haben Sie im Kapitel „Erfahrungen, Erkenntnisse, Ratschläge“ alle diese Tipps bereits eingebunden und auch meine Fragen hatten sich gegen Ende Ihres Mittelmeer-Rundfluges geklärt. So bleibt mir nur Ihnen meine Freude über Ihr Buch mitzuteilen und Ihnen weiterhin allzeit guten Flug zu wünschen.
J.M. M. – D
-------------------------------------------------------------------

G r a t u l a t i o n  an Vater und Sohn! Das Buch ist einfach herrlich zum Lesen. Es ist begeisterungsfähig und man vergisst rundherum alles. Man taucht ein in eine fremde Welt und versucht sich ins Cockpit zu setzen, um mit zufliegen. Es ist verständlich geschrieben (Normalsterbliche) und man spürt auch die Liebe zu diesem Hobby.
M.V. Wien – Ö
-------------------------------------------------------------------
 
Ganz freudig überrascht war ich als ich Ihr Buch in Händen hielt! Die wunderschöne Aufmachung und der umfangreiche so schön bebilderte Text. Die Bilder und Beschreibungen erinnern mich auch an meine vielen schönen Reisen – allerdings nur „am Boden“.
A.B. Ernsthofen – Ö
-------------------------------------------------------------------

Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem Buch „Flugabenteuer“, das so wunderschön bebildert ist. Wir haben die Abenteuer, die Sie mit Ihrem Sohn erlebten mit Genuss gelesen. Ganz toll.
K.W. Kölliken, CH
-------------------------------------------------------------------

Es sind ja wirklich sehr imposante Reisen, die Sie da mit ihrem Sohn gemacht haben. Toll, dass Ewald schon ein so gewandter Copilot ist! Ich wünsche ihnen allzeit guten und sicheren Flug.
S.F. Linz – Ö.
-------------------------------------------------------------------

Was mich im Buch massiv geärgert hat ist die Tatsache, dass Herr Grabner ständig über die hohen Gebühren für Benzin, Standplätze usw. lamentiert. Aber was hat dieses Gejammer in einem Buch verloren? Wenn man Expeditionen unternimmt, sich auf unbekanntem Terrain bewegt, dann muss man damit rechnen, dass man „abgezockt“ wird. So ist das nun mal. Wem das nicht passt, der sollte weiterhin in heimischen Gefilden fliegen. Ja, natürlich wird man ausgenutzt, wenn es der einzige Flughafen weit und breit ist, der normales Benzin hat. Na und? Darauf hinweisen ist in Ordnung, aber dieses Gejammer hat in einem Buch nichts zu suchen. Ein weiteres Beispiel ist ein Foto von einer wirklichen Absteige. Ja, das passiert nun mal, wenn man in der Welt unterwegs ist. Mein Gott, das macht den Charme doch auch aus, oder?
Von Tigerworld – Amazon

 

Kommentar zu diesem Kommentar

Vielen Dank für diese ehrliche Aussage! Ich habe im Buch festgehalten, dass ich die jeweiligen Kapitel während bzw. kurz nach dem beschriebenen Flug geschrieben habe. Und zwar ungeschminkt und nichts verfälscht. Daher habe ich auch nichts weggelassen.
Wenn ich wieder heftig „über den Tisch gezogen“ wurde, habe ich mich in dieser Situation tatsächlich sehr geärgert. Jeder Betroffene hätte sich genauso geärgert und aufgeregt. Und so habe ich das eben auch in meinen Reiseberichten niedergeschrieben. Als ich nach Rückkehr meinen Fliegerfreunden über die Reise erzählte – auch über die häufigen „Abzocken“ – hat sie das sehr beeindruckt und empört. Und so habe ich mir gedacht, das nicht zu ignorieren, sondern auch im Buch zu schreiben, wie es wirklich war.

Gott sei Dank vergisst man negative Erlebnisse aber rasch und jetzt – nachdem einige Zeit vergangen ist – denke ich nicht mehr an das Ärgerliche, sondern nur mehr an das Schöne. Aus Ihrer Kritik habe ich aber gelernt und ich verspreche, mich in künftigen Publikationen nicht mehr aufzuregen, wenn ich übervorteilt oder „abgezockt“ werde.
Wolfgang Grabner