LINKS

FLUGABENTEUER / LINKS / SICHERHEIT / Rettungswesten

Sicherheit bei Fliegen über Wasser

Rettungsweste Safety Automatik

FLIEGER RETTUNGSWESTEN

In den letzten Jahren sind viele Sportflieger mutiger geworden und vermehrt ins Ausland geflogen. Besonders beliebt sind Flüge in den Süden. Die Hitliste wird angeführt von Flügen nach Kroatien über die Sichtflugstrecken Adria 3 + 1.
Aber auch Italien, Elba, Korsika, Sardinen, Griechenland oder England, Schweden und Norwegen sind für Motorsegler, Ultralight und Einmotorige Sportflugzeuge machbar.

Alle Flüge haben aber gemeinsam, dass es längere Strecken übers Wasser geht. Und da taucht immer wieder die Frage auf: WAS IST WENN?   Für die Sicherheit bei Flügen Über Wasserstrecken sollte in jedem Fall eine Rettungsweste getragen werden. Eine Rettungsweste verschafft nicht nur ein beruhigendes Gefühl während des Fliegens,  sondern ist bei Notwasserungen ein unbedingtes muss!
Wegen des größeren Volumens kommen in einem Kleinflugzeug Feststoffwesten kaum in Frage. Eine AUTOMATIC LUFTWESTE hat hier den Vorteil, dass sie in nicht benötigten Zustand winzig klein eingerollt ist und beim Tragen und Fliegen nicht behindert. Im Bedarfsfall, ist sie sekundenschnell einsatzbereit. 

Die neue GRABNER SAFETY AUTOMATIC Rettungsweste hat gegenüber einfachen Produkten den Vorteil, dass die Luftblase nicht frei liegt und dadurch beschädigt oder fehlausgelöst werden kann. Erst im Bedarfsfall wird sie aus der sicheren Umhüllung gesprengt.

Weiter Vorteile sind: 

  • Rasche Anpassung mit Steckverschluss 
  • luftiger Rücken Netzteil
  • Reflexstreifen 
  • Notsignalpfeife 
  • automatisch, händisch und mit dem Mund aufzublasen. 

Bei den mittlerweile etwa 60 Meerespassagen und der erstmaligen Umrundung des Mittelmeeres mit einem Sportflugzeug durch die beiden Abenteuerpiloten Ewald und Wolfgang Grabner hat sich die neue Safety Automatic bestens bewährt.